#WARUMNICHT?!-FAQ


Wie wird die Anmeldung selbstverständlich?

Wie wird die Anmeldung selbstverständlich?

Selbstverständlichkeit passiert nicht von heute auf morgen. Fange doch bei neuen Mitgliedern an; biete Ihnen in den ersten Gruppenstunden die Mitgliedschaft an. Auch Teilnehmer*innen die schon öfter bei euch waren, könnt ihr die Mitgliedschaft anbieten und fragen #WARUMNICHT?!

Ist das nicht Zwang?

Ist das nicht Zwang?

Nein. Schau dich um, in anderen Vereinen ist es auch selbstverständlich, dass man beim zweiten oder dritten Mal Mitglied wird. Wieso sollte dies bei der KjG anders sein?

Warum jetzt?

Warum jetzt?

Warum nicht? – Mit der ehrenamtlichen Leitung der KjG, erleben Kinder und Jugendliche Spaß und Gemeinschaft in einem geschützten Umfeld, um dies auch in Zukunft gewährleisten zu können, ist eine KjG-Mitgliedschaft selbstverständlich.

Was bringt die Mitgliedschaft und welche Verpflichtungen entstehen durch sie?

Was bringt die Mitgliedschaft und welche Verpflichtungen entstehen durch sie?

Durch die Mitgliedschaft entstehen keine weiteren Verpflichtungen. Dafür bietet diese mehrere Vorteile, wie z.B. Wahlrecht bei der Mitgliederversammlung, Versicherungsschutz und Kindermitbestimmung. Zudem hat auch die Gemeinde ihre Vorteile, sie bekommen mehr Zuschüsse und können so weiteren Aktionen und/oder Gruppenstunden für die Kinder und Jugendlichen veranstalten.

Was bringt es mir meine Kinder anzumelden?

Was bringt es mir meine Kinder anzumelden?

„Die KjG greift die Fragen und Anliegen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf und befähigt sie, sich in Kirche und Gesellschaft zu vertreten. Insbesondere setzt sie sich dafür ein, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Pfarr- und Kommunalgemeinde gleichberechtigt mitgestalten können. Sie engagiert sich für Strukturen, die Mitbestimmung und Mitentscheidung ermöglichen.“ – So steht in den Grundlagen und Zielen der KjG.

Ich zahl doch Kirchensteuer, wieso jetzt noch ein Mitgliedsbeitrag?

Ich zahl doch Kirchensteuer, wieso jetzt noch ein Mitgliedsbeitrag?

Die KjG ist ein eigenständiger Verband. Mit einem großen Teil der Mitgliedsbeiträge wird die Arbeit des KjG-Bundesverbandes getragen. Dieser sichert Zuschussmittel, Arbeitshilfen und die (kirchen-)politische Interessenvertretung aller KjGler*innen ab und organisiert bundesweite Großveranstaltungen.

Die Beitrittsformulare sind bei den Kindern, aber nichts passiert?

Die Beitrittsformulare sind bei den Kindern, aber nichts passiert?

Vergessen die Teilnehmer*innen immer und immer wieder das Formular mitzubringen, dann versuch einfach die Eltern direkt zu kontaktieren. Sollte dennoch nichts passieren, hast du die Möglichkeit dem Kind zu sagen, dass es nicht mehr in die Gruppenstunde kommen kann. Wie du die Eltern am besten darauf ansprechen kannst, findest du hier. 

Wie setzt sich der KjG-Beitrag zusammen?

Wie setzt sich der KjG-Beitrag zusammen?

12,90 € KjG-Bundesebene

1,40 € BDKJ-Bundesebene

1,20 € KjG-Diözesanebene

1,00 € KjG-Dekanatsebene

1,00 € Versicherung

2,50 € ab dem 21. Mitglied bleiben diese vor Ort

---

20,00 € KjG-Mitgliedsbeitrag pro Jahr

Die KjG-Gemeinde führt pro Mitglied diesen Beitrag an die KjG-Diözesanebene ab. Es steht der KjG-Gemeinde frei, den Beitrag zu erhöhen, um beispielsweise Geld für Bastelmaterial oder Teilnahmebeiträge von Aktionen damit abzudecken.


Du hast weitere Fragen oder benötigst Unterstützung? Dann melde dich bei uns an der KjG-Diözesanstelle unter kjg@bdkj.info oder 07153 3001 127. Wir helfen dir gern weiter!

Hier findest du weitere Materialien und Infos zu unserer Kampagne #WARUMNICHT?!

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz