#Warum nicht?!

Mitgliedschaft ist selbstverständlich


In vielen Gemeinden sind oft nur die Gruppenleiter*innen tatsächlich als Mitglieder gemeldet. Die Kinder werden oftmals nicht gemeldet, obwohl diese regelmäßig in die Gruppenstunde kommen oder an anderen KjG-Aktionen teilnehmen. Oft ist das auch bei Jugendlichen in der KjG der Fall.

Dabei ist Mitgliedschaft etwas total Selbstverständliches. In jedem Fußballverein werden die Kinder nach dem Probetraining Mitglied, man wird Mitglied im Chor oder im Musikverein genau so selbstverständlich wie bei der freiwilligen Feuerwehr und der Narrenzunft. Warum also nicht auch in der KjG?

Macht Mitgliedschaft zu etwas Selbstverständlichem in eurer KjG. Signalisiert, dass Mitgliedschaft was Tolles ist und man dadurch zu einer richtigen KjGlerin * einem richtigen KjGler wird. Am Besten funktioniert das, wenn das neue Mitglied feierlich in die KjG aufgenommen wird.


Daher starten wir die Kampagne #warumnicht?!

Wir möchten mit der Kampagne darauf aufmerksam machen, dass die KjG-Mitgliedschaft selbstverständlich ist. Mit der Einführung der folgenden Regelungen, könnt ihr die KjG-Mitgliedschaft in eurer KjG-Gemeinde zu einer Selbstverständlichkeit machen:

Ab der ersten Freizeit Teilnehmer*innen als Mitglied melden!

Ab der ersten Freizeit Teilnehmer*innen als Mitglied melden!

  • Mitglieder bleiben länger dabei und werden mit höherer Wahrscheinlichkeit selbst Leiter*in.
  • Mitglieder kommen eher zu anderen KjG-Veranstaltungen.
  • Mehr Gemeinschaftsgefühl, weil sich viele schon kennen.
  • Ein Verband, der verbindet, braucht Verbindlichkeit. Mitglieder anmelden ist selbstverständlich!

Ab der zweiten Aktion Teilnehmer*innen als Mitglied melden!

Ab der zweiten Aktion Teilnehmer*innen als Mitglied melden!

  • Mitglieder bleiben länger dabei und werden mit höherer Wahrscheinlichkeit selbst Leiter*in.
  • Kontaktaufnahme und Werbung für weitere Aktionen ist einfacher.
  • Aktionen sind von KjG-Mitgliedern beschlossen, sichert die Teilnehmer*innenanzahl.
  • Ein Verband, der verbindet, braucht Verbindlichkeit. Mitglieder anmelden ist selbstverständlich!

Ab der dritten Gruppenstunde Teilnehmer*innen als Mitglied melden!

Ab der dritten Gruppenstunde Teilnehmer*innen als Mitglied melden!

  • Mitglieder bleiben länger dabei und werden mit höherer Wahrscheinlichkeit selbst Leiter*in.
  • Mitglieder kommen regelmäßiger zur Gruppenstunde.
  • Versicherung ist klar geregelt.
  • Ein Verband, der verbindet, braucht Verbindlichkeit. Mitglieder anmelden ist selbstverständlich!

Tipps & Tricks zum selbstbewussten Auftreten vor Eltern:

  1. Informiere dich gut über die gesamte Kampagne, damit du auf mögliche Fragen vorbereitet bist.
  2. Bereite dir Argumente vor.
  3. Du machst wertvolle Arbeit für deine Gemeinde, die wertgeschätzt wird.
  4. Mach dir klar, dass du nach etwas Selbstverständlichen fragst. Es ist dein gutes Recht, die KjG-Mitgliedschaft einzufordern.
  5. Einigt euch im Leitungsteam auf einen Standpunkt. Dein Team steht hinter dir.
  6. Falls du nervös wirst, atme tief durch und konzentriere dich auf dein Anliegen.
  7. Höre dir davor den KjG-EgoPush an.


Du hast weitere Fragen oder benötigst Unterstützung? Dann melde dich bei uns an der KjG-Diözesanstelle unter kjg@bdkj.info oder 07153 3001 127. Wir helfen dir gern weiter!

Hier findest du weitere Materialien und Infos zu unserer Kampagne #WARUMNICHT?!


#WARUMNICHT?! - Clips

Aber der zweiten Aktion



Die Videos zu unserer Kampagne findest du auf unserem YouTube-Kanal!

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz